Gruppenprozesse begleiten und fördern

Stichwörter:

  • Es besteht eine formelle Gruppe, welche durch PSA moderiert wird, sodass die Gruppe als Gemeinschaft das Funktionieren in Situationen des Alltags einübt (Essensituationen, gemeinsame Aktivitäten, Gruppensitzungen, Ausflüge)

  • Die PSA übernimmt eine begleitende Rolle und/oder eine situativ ausgestaltete Leitungsfunktion. Sie ist mit der Herausforderung konfrontiert, teilweise unterschiedliche Bedürfnisse, Absichten, Vorstellungen, Einstellungen der Gruppenmitglieder für das gemeinsame Funktionieren zu beachten bzw. in ein Zusammenspiel zu bringen)

  • Die PSA ermöglichen eine Entwicklung des Gruppenprozesses/fördern eine positive Gruppendynamik und bringen Wissen und Können zur Lösung von Störungen in die Gruppe ein

  • Soziale Interaktion/Gruppendynamik findet innerhalb der Gruppe und zwischen Gruppe und Gruppenmoderation statt

 
  • PSA nehmen den Gruppenprozess wahr und agieren situativ in der Gesprächsführung – sie übernehmen je nach Bedarf eine stark intervenierende, leitende bis hin zu zurückhaltende Leitungsrolle

  • Für die Bewältigung des Gruppenprozesses steht genügend Raum und Zeit zur Verfügung

  • Die Ressourcen der KlientInnen werden wahrgenommen und gestärkt – sie erleben sich als selbstwirksam und fähig, ihre Bedürfnisse in die Gruppe einzubringen und zu verhandeln

  • PSA sind fähig, Störungen im Gruppenprozess aufzulösen und ein positiv geprägtes Gruppengefühl sich entwickeln zu lassen. Sie gewährleisten das Funktionieren der Gruppe.

  • PSA ermöglichen die Partizipation Aller in der Gruppe gemäss individuellen Fähigkeiten Einzelner am Arbeits- bzw. Reflexionsprozess

Schreiben Sie einen Kommentar

Close Menu